Klima & Energie

Klima und Energie

Der WWF Aargau fördert die Energieeffizienz und die Energieproduktion aus erneuerbaren Quellen - auch im Hinblick auf eine sichere Energieversorgung.

Engagement für erneuerbaren Strom

In der aktuellen Energiestrategie des Kantons Aargau, die am 2. Juni 2015 vom Grossen Rat beschlossen wurde, sind vier kantonale Hauptziele definiert worden:

  1. Energieeffizienz
  2. Stromeffizienz
  3. Erneuerbare Stromproduktion
  4. Versorgungssicherheit

Der WWF Aargau unterstützt die Stossrichtung dieser Ziele. Im Bereich Erneuerbare Stromproduktion ist der WWF Aargau bereits aktiv geworden. In Zusammenarbeit mit der Solar-Genossenschaft Optima-Solar Schweiz ist er an einer Photovoltaikanlage auf einem Bauernhof in Birri-Aristau beteiligt, die 2016 realisiert wird.

Optima Solar möchte die Bevölkerung dazu bewegen, ihr Geld in die Produktion von Solarstrom anzulegen, um damit den eigenen Strombedarf zu kompensieren. Mit jedem Anteilsschein wird ein Teil einer Solaranlage finanziert. Sie werden zum Solarstrom-Produzenten/Produzentin und kompensieren so ihren "Grau-Stromverbrauch" mit Ökostrom. Es handelt sich um ein ähnliches Modell wie "my climate" für die Co2 Kompensation (Flugreisen). Seit der Gründung im Jahr 2011 wurden bereits 22 Photovoltaik-Anlagen schweizweit realisiert, weitere sind in Planung.

Detaillierte Informationen sind auf der Webseite von OptimaSolar Schweiz zu finden.


Weitere Aktivitäten

21. Mai 2017 - Energiestrategie 2050

Der WWF unterstützt die "Energiestrategie 2050". Die Energiestrategie gibt Leitplanken und Vorschläge und führt uns und unsere Kinder zu einer nachhaltigeren Energiezukunft. Weiterlesen


19. Juni 2016 - Menschenstrom gegen Atom 2016

2016 ist unsere Chance um die Weichen für eine vernünftige Energiezukunft zu stellen. Mit dem MenschenStrom setzen wir ein Zeichen für den geordneten Atomausstieg und die sofortige und definitive Stilllegung des Uralt-AKW Beznau. Gemeinsam wandern wir zum Amphitheater Windisch/Brugg, wo wir mit Speis, Trank, Musik und Reden unseren Forderungen Nachdruck verleihen.


28. November 2015 - Weltweiter Klima-Aktionstag

© Tonja Zürcher

Im Vorfeld des Pariser Klimagipfels versammelten sich weltweit Hunderttausende Menschen, um für einen griffigen Klimavertrag einzustehen. Auch in der Schweiz gingen zahlreiche Menschen in 6 Städten auf die Strasse.

Organisiert wurde die Aktion von der Klima-Allianz Schweiz unter dem Motto „denn ich liebe…“. Der WWF Aargau war am Vortag des Klimatages mit einer Standaktion in Baden präsent. Die Passanten wurden auf den Grossanlass hingewiesen und durften vor Ort Laternen basteln und mit ihrem Lieblingssujet beschriften.

Nach Abschluss der Verhandlungen das grosse Aufatmen: Es ist ein historisches Abkommen! Noch nie haben sich so viele Staaten auf ein gemeinsames Vorgehen gegen den Klimawandel geeinigt. Dazu wurde das Ziel gefasst, die Erderwärmung deutlich unter 2 Grad zu halten – auch das ist ein schöner und wichtiger Erfolg. Ein Erfolg, an dem wir alle teilhaben: 15'000 Menschen auf der Strasse waren ein klares Signal.

Aber … Dies ist nur ein Schritt auf einem noch weiten Weg hin zu einer Zukunft ohne fossile Energieträger. Denn was in diesem Vertrag fehlt ist ein konkreter Plan, wie genau die Erwärmung aufgehalten werden soll. Die einzelnen Schritte muss nun jeder Staat selbst planen und umsetzen.


17. Oktober 2015 - Energie sparen beim Essen

Wie essen wir in der 2000-Watt-Gesellschaft? Wie können wir beim Essen Energie sparen? Mit bewusstem Einkaufen lässt sich viel Energie sparen. Wir zeigen mit unserem interaktiven Informationsstand praktische Tipps und Tricks auf. Auf Ihren Besuch an unserem Stand freuen wir uns. Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Aarauer Umweltwochen statt.


05. Juni 2015 - Energieinitiative wird zurück gezogen

Die Allianz Energieinitiative ist erfreut über die deutliche Zustimmung zur Aargauer Energiestrategie. Damit ist die Energiewende endlich auch im Aargau angekommen.

Medienmitteilung


12. November 2013 - Initiative «AARGAU effizient und erneuerbar» eingereicht

© Tonja Zürcher

Heute Vormittag wurde die Initiative «AARGAU effizient und erneuerbar» mit 3‘228 Unterschriften eingereicht. Die Initiative will, dass der Aargau die Energiewende aktiv angeht und der Wirtschaft damit Investitionssicherheit bietet.

Medienmitteilung


23. März 2013 - Energieinitiative: Erfolgreicher Sammelstart

© Tonja Zürcher

Trotz wenig frühlingshaftem Wetter konnten alleine in Aarau und Baden knapp 300 Unterschriften gesammelt werden. Insgesamt kamen weit über 500 Unterschriften zusammen. Die Energieinitiative „AARGAU effizient und erneuerbar“ kommt bei den Passantinnen und Passanten sehr gut an und erhält viel Zuspruch.

Medienmitteilung


März 2013 - Energiezukunft in Windisch

Der WWF Aargau freut sich sehr über den deutlichen Entscheid der Windischer Bevölkerung, in Zukunft auf Wasser- statt Atomstrom zu setzen.

Ab nächstem Jahr wird damit in Windisch automatisch Wasserstrom aus der Schweiz geliefert. Die Mehrkosten für einen durchschnittlichen Haushalt betragen nur rund 9 Franken pro Jahr. Wahlweise zum Wasserstrom Schweiz kann „Ökostrom Windisch“ (+3Rp/KWh) oder „Graustrom“ (zum selben Tarif wie „Wasserstrom Schweiz“) bestellt werden.

Stromprodukte Windisch


07. Dezember 2012 - Aargauer Energieinitiative ist lanciert

Die Schweizer Energiepolitik ist im Umbruch. Der Bund plant im Rahmen der Energiestrategie 2050 die Energieversorgung der Schweiz ohne neue Atomkraftwerke. Die Energieinitiative «Aargau effizient und erneuerbar» will, dass der Aargau als Vorbild vorangeht, statt sich der Energiewende zu verschliessen.

Vollständige Medienmitteilung
Argumentarium
Unterschriftenbogen ausdrucken, unterschreiben, abschicken.


22. August 2012 - Gemeindeinitiative Villmergen "Erneuerbare Energie" gestartet

Der WWF unterstützt die überparteiliche Initiative in Villmergen, die Strom aus erneuerbarer Produktion zum Standardstrom in der ganzen Gemeinde machen will.

"Villmergen bekommt mit der Initiative die Chance, als Gemeinde voll auf Strom aus erneuerbaren Quellen zu setzen und damit zu zeigen, dass eine Investition in Ökologie und Nachhaltigkeit für alle machbar ist." (Thomas Vellacott, CEO WWF Schweiz)

Flyer Energiewende Villmergen
Pressemappe zur Pressekonferenz
Unterschriftenkarte zur Energiewende Villmergen


Juni 2012 - STOPP für URALT-AKW in Mühleberg & Beznau! Sofort! Erneuerbar statt atomar!

Die Petition an Bundesrat und Parlament verlangt, dass die Uralt-AKW Mühleberg und Beznau I + II sofort vom Netz genommen und stillgelegt werden. Wir konnten bisher über 4500 Unterschriften sammeln. Die Petition wird nach den Sommerferien übergeben.

Petition STOPP für URALT-AKW


Menschenstrom gegen Atom 2012

© Menschenstrom

Ein Jahr nach der Katastrophe von Fukushima demonstrierten rund 8000 Menschen vor dem AKW in Mühleberg. Sie fordern die sofortige Stilllegung der älteren Kernkraftwerke Mühleberg und Beznau.

Menschenstrom gegen Atom


27. Februar 2012 - Fragwürdiger Rekord: Beznau 1 ist das älteste AKW der Welt

© Ivan Suta

Nach dem Abschalten einer Anlage in England kann Beznau 1 einen fragwürdigen Rekord für sich beanspruchen: Es ist das älteste Atomkraftwerk der Welt. Das AKW ist nicht nur veraltet, sondern auch unsicher und gehört darum abgestellt.

Medienmitteilung

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print