Energiestrategie 2050

Energiestrategie 2050

Rückblick auf die Abstimmung vom 21. Mai 2017 

Der WWF unterstützt die "Energiestrategie 2050". Die Energiestrategie enthält Leitplanken und Vorschläge und ermöglicht uns und unseren Kinder zu eine nachhaltigere Energiezukunft.

Was ist die Energiestrategie 2050?

Die Schweizer Energieversorgung besteht heute noch zu über 60 Prozent aus fossilen Brennstoffen (Erdöl/-gas und Treibstoffe; siehe «Schweizerische Gesamtenergiestatistik» des BFE). Um den Klimawandel zu bremsen, soll die Energiewende in der Schweiz bis 2050 vollzogen werden. Der Energiebedarf soll ganz mit erneuerbaren Energien abgedeckt werden.

Der Bund hat dazu die Energiestrategie 2050 erarbeitet. Das Parlament hat das erste Massnahmenpaket des Bundesrates zur Energiestrategie 2050 mit grosser Mehrheit angenommen. Die SVP brachte mit ihrem Referendum die Vorlage vors Volk. Die Abstimung am 21. Mai 2017 wurde mit einem JA für die Energiewende und die Zukunft kommender Generationen gewonnen.

Was ist im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie 2050 enthalten?

Die Energiestrategie 2050 verfolgt 3 Stossrichtungen:

  • Massnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz bei Gebäuden, in der Industrie, bei Geräten und im Mobilitätssektor
  • Befristete Massnahmen zum Ausbau der erneuerbaren Energien (inklusive Massnahmen zur Unterstützung der Schweizer Wasserkraft)
  • Keine neuen Rahmenbewilligungen für AKWs

Energiestrategie für die Wirtschaft:

  • Mehr einheimische Wertschöpfung
  • Stärkung vom Forschungsstandort CH
  • Geld bleibt hier!

Energiestrategie für die Umwelt:

  • Mehr Unterstützung für erneuerbare Energien
  • Mehr Energieeffizienz
  • Besserer Schutz für Biotope und kleine Fliessgewässer 

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print